FORSCHUNG: Interdisziplinär und transdisziplinär Forschen

Die Publikation der IFF (Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung) zu Inter-und Transdisziplinärer Forschung bezeichnet sich selbst als ein Selbstaufklärungs-projekt: „Es ist ein Axíom inter- und transdiziplinärer Wissenschaft, dass die Position, von der aus geforscht und nachgedacht wird, für die Prozesse und Ergebnisse des Forschens und Nach­denkens nicht gleichgültig ist. ... Der französische Philosoph Jacques Derrida hat „die unbe­dingte Universität (2001) entworfen als eine Institution, die bedingungslos fragen kann und auch die Bedingungen ihres eigenen Fragens in Frage stellt. Auch für die FF ist mit ihrer Positionierung die Aufgabe der Selbstaufklärung verbunden.“

 

Mit dieser Publikation möchte die IFF ihre theoretische und methodische Zugangsweise zu inter- und transdisziplinärem Forschen sichtbar machen. Da inter- und transdisziplinäre For­schung zumeist projektförmig organisiert ist, stellt das Buch in seinen Kapiteln auch verschiedene Prozessschritte im Rahmen eines inter- und transdisziplinären Forschungs­projektes dar.

 

Ein wichtiger Prozessschritt ist, die Differenz von Projektlogik, die sich an Stakeholder richtet und die Forschungslogik in Beziehung zu setzen und für beide Prozessstränge gute Ergeb­nisse zu erreichen.

 

grafik

 

Haas/Hellmer 2012, 60 (eigene Grafik in Anlehnung an Bergmann/Jahn 2008, Schein 2000)

 

In einem zweiten Abschnitt des Buches werden über die theoretischen und methodischen Zugänge hinaus, einzelne Forschungsprojekte vorgestellt.

 

Bei Interesse kann auch eine Leseprobe genommen werden:

 

 Transcript Verlag
 
                   Buchcover  

Gert Dressel,

Wilhelm Berger, Katharina Heimerl, Verena Winiwarter (Hg.)

Interdisziplinär und transdisziplinär forschen - Praktiken und Methoden,

 

 transcript Verlag, 2014

 Leseprobe

 

 

   

 

iff logo